Kriya Yoga – Reinigung von Körper, Geist und Seele

Kriya Yoga – Kontrolle der Lebenskraft

Kriya Yoga beschreibt den Vorgang der Reinigung von Körper, Geist und Seele mit dem Ziel vollständiger Harmonie. Das Wort „Kriya“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet abgeschlossene Handlung oder vollendete Tat. „Yoga“ bedeutet Einheit, Harmonie und Verbindung. Kriya Yoga beschreibt also eine Vorgehensweise, bei der eine Handlung in Harmonie und Einheit abgeschlossen wird.

Mit Kriya Yoga befreist du dich von allen Unreinheiten und Belastungen, die zu Leid führen. Wenn also alle Unreinheiten beseitigt sind – was bleibt dann übrig?

Kriya Yoga Healthylifebalance

1. Kriya Yoga – die Reinigung des Körpers

Im Hatha Yoga sind Kriyas körperliche Reinigungstechniken. Diese Techniken helfen, den physischen Körper zu reinigen, indem sie auf verschiedene Art und Weise die Ausscheidungssysteme des Körpers anregen und unterstützen. Das ist zum Beispiel hilfreich bei der Behandlung von Krankheiten. Die sechs wichtigsten Reinigungstechniken des Hatha Yoga bezeichnen wir als Shatkriya. „Shatkriya“ bedeutet sechs Aktionen oder Handlungen (Shat=sechs; Kriya=Handlung).

Die 6 wichtigsten Techniken zur Beseitigung von Unreinheiten im Körper

  1. Trataka (Anstarren eines Objektes aus ca. ein bis drei Meter Entfernung)
  2. Neti (Nasenspülung und Massage der Nasenschleimhäute)
  3. Kapalabhati (Lungenreinigung durch Schnellatmung, Feueratmung)
  4. Dhauti (Reinigung des oberen Verdauungskanals)
  5. Nauli (Reinigung des Dünndarms, Darmreinigung)
  6. Basti (Reinigung des Dickdarms, Einlauf).

2. Kriya Yoga – die Reinigung des Geistes

 

Kriya Yoga Healthylifebalance

 

Die Unreinheiten des Geistes sind destruktive Gedanken,  die zu destruktiven Handlungen und zur Anhäufung weiterer Verunreinigungen des Geistes sowie des Körpers führen. Nimmt die Anhäufung dieser destruktive Gedanken und Handlungen überhand, entstehen körperliche und geistige Blockaden. Diese Blockaden können den natürlichen Energiefluss behindern. Dementsprechend führt diese Destruktivität auch automatisch zur Beeinträchtigung der Lebensqualität. Ich möchte dir diese Theorie anhand eines Beispiels veranschaulichen:

Beispiel: Wie destruktive Gedanken zu destruktiven Handlungen führen

Stell dir zum Beispiel vor, du hast Liebeskummer. Du denkst: „Ist ja klar, dass er mich verlassen hat… Ich bin nicht gut genug.“ Ja, so sprechen wir oft mit uns selbst. Destruktive Gedanken führen auch zu destruktiver Kommunikation. Deine Stimmung verschlechtert sich aufgrund der destruktiven Selbstgespräche. Du wirst also umso trauriger und tust etwas, wovon du glaubst, dass es hilfreich ist. In diesem Beispiel tröstest du dich mit einer Tafel Schokolade.

  1. Es gab einen Vorfall, der in dir eine Emotion ausgelöst hat. (Dein Partner hat dich verlassen. Emotion: Trauer & Wut)
  2. Destruktiver Gedanke: Du denkst einen Gedanken, der dich in deinem Gefühl der Wertlosigkeit bestätigt („Ich bin nicht gut genug“).
  3. Destruktive Handlung: Du isst Schokolade, weil das in dir eine positive Emotion auslöst. Du kompensierst die negativen Emotionen, die du durch destruktiven Gedanken verstärkt hast.
  4. Nachdem du die überflüssigen Kalorien in Form von Schokolade aufgenommen hast, denkst du wahrscheinlich weitere negative Gedanken, weil du dich noch immer nicht besser fühlst.

Es entsteht eine Abwärtsspirale, die wir zum Beispiel mit Hilfe der Kriya Technik verlassen können.

 

Kriya Yoga Healthylifebalance

Das Ziel ist die Beruhigung des Geistes, was die Beruhigung des Körpers zur logischen Folge hat.

Verlangsame deine Atmung, und dein Geist wird ruhig.

Beobachte deine Gedanken ohne Bewertung.

Beobachte deine Emotionen und Handlungen mit einem ruhigen Geist.

So gibst du dir selbst die Möglichkeit, deine Verhaltensmuster deinen Vorstellungen entsprechend zu verändern.

Durch das Praktizieren von Meditations- und Atemtechniken beruhigst du deinen Geist

Wenn du durch die Meditation genügend Konzentration, Fokus und Willensstärke erlangt hast, kannst du deinen Geist bewusst von destruktiven Gedanken reinigen (Kriya des Geistes). Dies führt automatisch auch zur Reinigung und Heilung des Körpers. Die vollständige Reinigung des Geistes von allen Anhaftungen und Unreinheiten führt zu Samadhi (Erleuchtung).

Kriya im Alltag

„Zum Kriya Yoga gehören die Dinge, die du selbst tun kannst, um dich zu entwickeln.“

Was genau kannst du im Alltag tun, um deinen Körper und deinen Geist zu reinigen?

  • Achtsame Beobachtung. Beobachte dich selbst, deine Gedanken und deine Handlungen in bestimmten Situationen ohne sie zu bewerten. Observiere alles mit der Neugierde und Erkenntnisbereitschaft eines Kindes.
  • Ernähre dich einfach und simpel. Eine ausgeglichene Diät führt zu einem ausgeglichenen Körper. Gib deinem Körper, was er braucht – nicht mehr und nicht weniger. Je mehr du liebevoll mit deinem Körper verbunden bist, desto mehr wirst du verstehen, was er gerade braucht.
  • Halte deinen Geist sauber. Reduziere oder Vermeide den Konsum von Nachrichten aus TV, Radio, Zeitungen oder im Internet. Die wirklich wichtigen Dinge erfährst du auch von Freunden, Familie und Bekannten.
  • Mach dir die Wahrheit bewusst, die in allen Dingen steckt. Zuerst werde dir der Endlichkeit unseres Lebens bewusst. Je öfter du das tust, desto weisere Entscheidungen wirst du treffen. Deine Lebenszeit ist eine wertvolle Ressource und du möchtest diese Zeit sinnvoll nutzen. Verschwende sie nicht an Situationen oder Menschen, die dir nicht gut tun.
  • Fülle deine Zeit mit Liebe. Tu jeden Tag, was du liebst und spüre die Leichtigkeit und Wärme dieses Gefühls. Mach zum Beispiel anderen eine Freude. Tu etwas Gutes und zahle dadurch auf dein Karma Konto ein. Sei dir selbst und anderen nützlich. Lebe deine Potentiale und wertschätze diese.
  • Sei dankbar für alles Lebendige. Sowohl für das Lebendige in dir, als auch um dich herum. Energie will fließen und nicht blockiert werden.

Pranayama – die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen

Pranayama Kriya Healthylifebalance

Die beste Methode, um deinen Geist zu reinigen ist das bewusste Atmen. Im Yoga nennen wir diese Atemübungen Pranayama. „Prana“ ist die Lebensenergie und „ayama“ bedeutet kontrollieren. Pranayama bedeutet also soviel wie achtsames Atmen.

Es gibt unterschiedliche Pranayamas für unterschiedliche Zwecke. Zum Beispiel gibt es kühlende Atemtechniken, die du bei Allergien anwendest oder Atemübungen, die dein Verdauungssystem anregen.


Praktiziere vor jeder Kriya Meditation diese Atemübung: Naadi Shodhana Pranayama – die Wechselatmung.

Die Wechselatmung schenkt innere Ruhe und Kraft, fördert Harmonie und Konzentration und ist eine gute Technik, um den Geist zu beruhigen.

Naadi Shodhana Pranayama – Anleitung zur Wechselatmung

Anleitung:

  • Atme langsam und vollständig ein und aus
  • Verschließen das rechte Nasenloch mit dem Daumen und atme zuerst durch das linke Nasenloch langsam und lautlos ein.
  • Halte den Atem für zwei Sekunden an.
  • Verschließe nun das linke Nasenloch mit dem kleinen Finger und atme durch das rechte Nasenloch vollständig, leise und langsam aus.
  • Atme nun durch das rechte Nasenloch ein.
  • Verschließe nun wieder beide Nasenlöcher, halte den Atem für zwei Sekunden, öffne dann das linke Nasenloch und atme vollständig aus.
  • Atme wieder durch das linke Nasenloch ein.

Der Rhythmus ist:

  • links ausatmen, links einatmen
  • rechts ausatmen, rechts einatmen
  • links ausatmen, links einatmen

Wie oft?

♥ Übe diese Atemtechnik Morgens und Abends für je 21 Runden – am Besten an der frischen Luft. ♥

Vorteile dieser Atemübung

  • versorgt den Körper mit Sauerstoff
  • Reinigt und setzt Toxine frei
  • Reduziert Stress und Ängste
  • Beruhigt und verjüngt das Nervensystem
  • Hilft, Hormone auszugleichen
  • Unterstützt klare und ausgewogene Atemwege
  • Hilft bei Atemwegsallergien, die Heuschnupfen, Niesen oder Keuchen verursachen.
  • wirkt ausgleichend
  • Fördert die geistige Klarheit und den wachsamen Geist
  • Verbessert die Konzentrationsfähigkeit
  • hilft, Erkältungskrankheiten vorzubeugen

Die Vollständige Kriya Meditationstechnik werde ich im nächsten Artikel genau beschreiben. Beginne zunächst deine Praxis mit der Wechselatmung.

Es ist wichtig, dass du  jeden Tag übst!

Mach keine Ausnahmen und übe am Besten immer zur selben Zeit.


Warum du die körperliche und geistige Reinigung paktizieren solltest

  • Kriyas unterstützen die körperlichen Entgiftungsprozesse. Außerdem regen sie die Selbstheilungskräfte des Körpers an.
  • Durch die körperliche Reinigung wirken deine Asanas intensiver, weil Blockaden gelöst werden.
  • Du steigerst dein Selbstbewusstsein und dein Selbstwertgefühl
  • Kriya Yoga ist das perfekte Mittel gegen Antriebslosigkeit und Depressionen
  • Kriya hilft bei alle Arten von Krankheiten. In Indien gibt es Kliniken, die hauptsächlich mit Kriyas heilen.
  • Du baust Blockaden ab und fühlst dich allgemein besser, weil du mehr Energie zur Verfügung hast

Fazit

Du bist kein Vorzeigemensch, der sich von regionalem Permakultur-Gemüse ernährt und ausschließlich faire Produkte konsumiert? Stress dich nicht, wenn du nicht perfekt bist. Schließlich sind wir alle auf unserem Weg.

Es geht nicht darum, dass wir uns selbst kasteien und immer alle Regeln befolgen. Wir müssen nicht jeden Tag eine Stunde meditieren und 90 Minuten Yoga praktizieren, wenn wir das nicht wollen. Meiner Erfahrung nach entsteht das Verlangen nach Yoga und Meditation von selbst. Vielleicht liest du mal ein Buch, besuchst hier und da einen Yogakurs oder einen Workshop für Meditationstechniken. Sei neugierig und hab Spaß dabei! Ein schlechtes Gewissen hat schließlich noch keinen zur Erleuchtung geführt. 🙂

Die Vision einer  besseren Welt in der es fair und gewaltlos zugeht, ist wünschenswert. Allerdings wird es immer Schmutz geben in einer Welt, in der wir nicht bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und zuerst unser eigenes Haus zu reinigen.

Yoga ist ein innerer Weg. Letztlich musst du ihn selbst entdecken und gehen wollen. Ich praktiziere Yoga nun seit 14 Jahren – mehr oder weniger regelmäßig. Irgendwann ist mir bewusst geworden, wie gut es mir tut und wie entspannt ich danach bin. Und Yoga findet nicht nur auf der Matte statt. Yoga bedeutet Harmonie und Einheit – das lässt sich auf alle Lebensbereiche übertragen. Es geht um deinen inneren Frieden. Wenn der Friede in dir wächst, dann strahlst du das auf jeden Fall auch aus. Mit jeder Minute, die du bewusst und in Harmonie lebst, schenkst du der Welt diesen Frieden und deine Liebe.

Ich freue mich über Kommentare und wünsche dir einige spannende Erfahrungen auf deinem Weg. Namasté

Fragerunde:

  • Wie kann ich ein gesundes und glückliches menschliches Wesen sein?
  • Was gehört dazu, gesund zu sein?
  • Was bedeutet Glück für mich?

Du willst die komplette Kriya Meditation schon jetzt üben?

Dann klick auf das Bild und komm in unsere Facebook Gruppe!

Selbstheilungskräfte altivieren
Themen der Gruppe sind: Wie aktiviere ich meine Selbstheilungskräfte mit Yoga bei chronischen Krankheiten? Wie integriere ich Yogatherapie in meinen Alltag? Wie kann mir die Yogaphilosophie im täglichen Leben helfen? Alle Infos rund um die Yogatherapie werden zuerst in der Gruppe veröffentlicht. Das betrifft themenrelevante Blogartikel sowie aktuelle Veranstaltungen und Rabatt-Aktionen. Außerdem beantworte ich dir hier deine persönlichen Fragen zum Thema Yoga und Gesundheit. Wir freuen uns auf dich!

Hier gehts zur Facebook Gruppe

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.